• Aktuelles Darmgesundheit

    Psoriasis – Einfluss der Darmflora auf Schuppenflechte

    Die Schuppenflechte (Psoriasis vulgaris) ist eine chronische Erkrankung, die sich nicht nur an der Haut mit Schuppung und Rötung zeigt, sondern auch zu Gelenkentzündungen führen kann. Ob diese vererbte Krankheit zum Ausbruch kommt, hängt von vielen Faktoren ab. Einer könnte eine Störung der Darmflora sein. Friendly Fire „Friendly Fire“ ist ein beschönigender Ausdruck für den versehentlichen Beschuss der eigenen Leute im Kampfgetümmel. Zu solchen „freundlichen Angriffen“ kommt es auch im Körper. Hier werden sie „Autoimmunerkrankungen“ genannt. Dabei erkennt das Immunsystem körpereigene Zellen nicht und attackiert, beschädigt oder vernichtet sie. Zahlreiche Studienergebnisse weisen inzwischen darauf hin, dass es sich auch bei der Schuppenflechte (Psoriasis vulgaris) um eine Autoimmunerkrankung handelt. Wer über…

  • Aktuelles Darmgesundheit

    Anti-Aging durch eine gesunde Darmflora

    Weniger Falten, strahlender Teint und eine knackige Figur – das Anti-Aging Geheimnis liegt im Darm. Unser Verdauungstrakt hat in den vergangenen Jahren einen erstaunlichen Karrieresprung gemacht, der ihn von einem unterschätzten Organ zum neuen Superstar des menschlichen Körpers beförderte. Zu verdanken hat er diesen Aufstieg vor allem den 100 Billionen Mikroorganismen, die ihn bewohnen und die ganz Erstaunliches leisten. Inzwischen weiß man, dass sich die Darmflora, die heutzutage eher als Mikrobiom bezeichnet wird, um unsere Gehirngesundheit und das Immunsystem ebenso verdient macht wie um Figur und Blutzuckerspiegel. Neu sind jedoch die Anti-Aging-Fähigkeiten des Mikrobioms. Der Darm ist nicht unbedingt sexy ist, kann uns aber dennoch attraktiver machen. Denn der lange…

  • Aktuelles Darmgesundheit

    Was sind eigentlich Präbiotika?

    Unter Präbiotika versteht man Ballaststoffe, die von den Verdauungsenzymen im oberen Magen-Darm-Trakt nicht aufgespalten werden können. Deshalb gelangen Sie weitgehend unverändert bis in den Dickdarm. Hier befindet sich der größte Teil der Darmflora und diese Keime benötigen präbiotische Ballaststoffe, um sich zu entwickeln und bestimmte, für den Menschen wichtige Metaboliten zu produzieren wie zum Beispiel die kurzkettigen Fettsäuren Butyrat und Propionat.

  • Aktuelles Darmgesundheit

    Der nützliche Biofilm

    Der bakterielle Biofilm des Darms ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Mikrobioms. Leider gibt es immer wieder Empfehlungen, diesen angeblich gefährlichen „Biofilm“ mit dubiosen Präparaten zu entfernen. Hier gilt es, skeptisch zu sein.

  • Aktuelles Darmgesundheit

    Können probiotische Bakterien die Krebstherapie unterstützen?

    In den letzten Jahren haben Wissenschaftler viele neue Erkenntnisse über die Entstehung, Metastasierung und Wachstum von Tumoren gewinnen können. Wie eine Krebserkrankung verläuft, hängt von bestimmten verschiedenen Faktoren wie der „Mikroumgebung“ des Tumors ab. Wichtig ist auch die Fähigkeit (oder Unfähigkeit) des Immunsystems, entartete Zellen aufzuspüren und zu bekämpfen. Derzeit konzentriert man sich – neben der Entwicklung neuer Therapieansätze (Krebstherapie) – darauf, Substanzen zu finden, die vor allem verhindern, dass sich Tumorzellen im Körper absiedeln, also Metastasen bilden. Interessant sind in diesem Zusammenhang bestimmte probiotische Bakterien.

  • Aktuelles Darmgesundheit

    Sonnenschutz verbessern durch Probiotika

    Sonnenlicht lässt unsere Haut im Sieben-Meilen-Stiefel-Tempo altern. Falten und Pigmentflecken sind langfristig die typischen Erscheinungen ehemals sonnenverwöhnter Haut, denn UV-Strahlen – und nach aktuellen Erkenntnissen auch Infrarotstrahlen – schädigen das Bindegewebe und lassen Entzündungen aufflackern. Eine der wichtigsten Maßnahmen, um Schäden vorzubeugen, ist deshalb Sonnenschutz – sowohl von außen als auch von innen. Die richtige Ernährung und Probiotika verbessern den Schutz der Haut.

  • Aktuelles Darmgesundheit

    Resistente Stärke stärkt das Mikrobiom

    Resistente Stärke ist wichtiges Bakterienfutter, das die Zusammensetzung unsers Mikrobioms verbessert und die Darmbarriere stärkt. Die Darmflora produziert aus diesem präbiotischen Ballaststoff wichtige kurzkettige Fettsäuren, die Entzündungen lindern. Resistente Stärke ist ein besonders wertvolles Präbiotikum, denn sie wird von verschiedenen Mikroorganismen verstoffwechselt. Dadurch wird die Produktion einer wichtigen kurzkettigen Fettsäure, des so genannten Butyrats angekurbelt.