Aktuelles Darmgesundheit

Der nützliche Biofilm

Der bakterielle Biofilm des Darms ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Mikrobioms. Leider gibt es immer wieder Empfehlungen, diesen angeblich gefährlichen „Biofilm“ mit dubiosen Präparaten zu entfernen. Hier gilt es, skeptisch zu sein.

Immer wieder werden Maßnahmen empfohlen, die den „Biofilm“ des Darms ablösen sollen. Unter „Biofilm“ versteht man eine dünne Schleimschicht, in der sich zahlreiche Mikroorganismen befinden. Je nachdem, wo sich solche Biofilme befinden, können sie hilfreich, neutral oder schädlich sein. Rotten sich Bakterien in Körperbereichen wie z.B. auf den Herzklappen oder als Plaques auf den Zähnen zusammen, dann sind sie unerwünscht bis gefährlich. Biofilme können sich auch auf implantierten Stents, die Gefäße offen halten oder in Klimaanlagen bilden. Die Tatsache, dass Bakterien in vielen Bereichen unseres Lebens unerwünscht sind, bedeutet nicht, dass jeder Bio film entfernt werden muss. 

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Der „Biofilm“ als Teil des Mikrobioms

Auch ein Teil unseres wichtigen, gesunden Mikrobioms lebt in einem Biofilm. Mikroorganismen befinden sich sowohl im Darminneren (Darmlumen) als auch als Film in der Schleimschicht (Muzinschicht) der Darmwand. Es ist also ganz natürlich (und wichtig), dass Mikroorganismen auf der Haut und den Schleimhäuten „Biofilme“ bilden. Die Bakterien haften als „Biofilm“ einfach besser an der Darmwand und schützen sich dadurch davor, beim Durchtritt der Nahrung durch den Darm oder bei Darmerkrankungen wie Durchfall einfach weggeschwemmt zu werden. Die Fähigkeit der Darmbakterien sich gemeinsam in einem „Biofilm“ zu organisieren, stellt demnach einen wichtigen Mechanismus dar, der unserem wertvollen Mikrobiom auch unter ungünstigen Bedingungen das Überleben sichert.

Die im Bio film organisierten Bakterien stellen demnach einen wichtigen Teil der Darmflora dar und deshalb ist er höchst erhaltenswert. Der Biofilm verhindert auch bei anaeroben Bakterien, die Sauerstoff nicht vertragen, dass sie durch den Luftsauerstoff abgetötet werden. Außerdem schützt der Biofilm auch die gesunden, wandständigen Bakterien vor Austrocknung und anderen Umweltstressoren.

Skepsis bei Darmreinigung und Detox angebracht

Unverständlicherweise werden immer wieder überteuerte „Kuren“ mit exotischen Heilpflanzen oder auch ganz normalen Ballaststoffen angeboten, die den „schädlichen Biofilm“ lösen sollen. Es ist jedoch schlicht und einfach nicht möglich, nur „schädliche“ Bakterien aus diesem wichtigen Bio film herauszulösen. Die meisten Bakterien in unserem Darm sind enorm nützlich und keine Substanz der Welt ist in der Lage, ausschließlich unerwünschte Bakterien zu beseitigen. Die meisten angebotenen „Darm-Detox-Kuren“ sind entweder völlig wirkungslos oder sogar potenziell schädlich. Das gleiche gilt für die Idee, dass der Darm regelmäßig „gereinigt“ werden müsste. Eine Darmreinigung mit Einläufen, Glaubersalz oder Kolonhydrotherapie schädigt die gesunde Darmflora enorm. Wer mehr dazu wissen möchte, findet hier einige wissenschaftliche Studien zu diesem Thema: https://schlank-mit-darm.de/darmreinigung-schaedigt-die-darmflora-nachhaltig/

Weitere Informationen

Stellungnahme der Verbraucherzentrale zum Thema Detox