Bad mit probiotischen Bakterien bessert Neurodermitis in nur einer Woche

Enorme Verbesserung von Ekzemen bei Neurodermitis innerhalb kürzester Zeit durch Bäder mit Madena Darmkur. Ein probiotisches Bad (Madena Darmkur) scheint einen neuen, nebenwirkungsarmen und sehr effektiven Behandlungsansatz bei Neurodermitis darzustellen. Mit Hilfe der Bäder ließen sich u.a. die Ausprägung der Ekzeme sowie von Juckreiz, Hauttrockenheit, Aufkratzen der Haut (Exkoriationen) und Schuppung deutlich (signifikant) nach einer sowie nach zwei Wochen erstaunlich verbessern.Was ist „Madena Darmkur“?

Die Madena Darmkur ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das auch eingenommen werden kann. Sie wurde ursprünglich entwickelt, um eine gesunde Darmflora aufzubauen und z.B. bei Allergien und Neurodermitis Linderung „von innen“ zu bringen. In der Studie haben wir die Madena Darmkur als Bad angewendet, um die Hautflora zu optimieren, die bei Neurodermitis oft gestört ist.

Zur Zubereitung eines (Teil)-Bades 1-2 Messlöffel in 2 Liter lauwarmes Wasser geben, gut verrühren, täglich 10 Minuten baden.

Vor Behandlungsbeginn
Nach einer Woche Behandlung mit einem probiotischen Bad (Madena)

Informationen zur Studie

An der Untersuchung nahmen 30 Personen teil, die nach dem Zufallsprinzip in die beiden Gruppen verteilt wurden (randomisiert). 11 Personen führten einmal täglich Bäder mit einem wirkungslosen Plazebo durch, 19 Personen wendeten ein Bad an, dass probiotische Bakterien sowie präbiotische Pflanzenstoffe enthielt. Den Teilnehmern war nicht bekannt, zu welcher Gruppe sie gehörten (einfachblind).

Alle Teilnehmer mussten mindestens eine Woche vor Beginn alle wirkstoffhaltigen Arzneimittel (Allergietabletten, Kortisonsalben etc.) absetzen und diese auch während der vierzehntägigen Behandlung meiden.

Vor der Bädertherapie, nach einer bzw. nach zwei Wochen wurden die Ekzeme fotografiert und die Ausprägung typischer Neurodermitissymptome (Juckreiz, Trockenheit…) erfasst. Bereits in der ersten Woche ließen sich bei den Teilnehmern, die die probiotischen Bäder erhielten, deutliche, statistisch signifikante Linderungen der Beschwerden nachweisen, die sich in der zweiten Woche weiter besserten.

In der Plazebogruppe ließen sich keinerlei Verbesserungen, teilweise sogar tendenzielle Verschlechterungen des Hautstandes nachweisen.

Hier geht es zur Originalstudie.